JazzerciseDas Tanzfitness-Programm und Party Workout Jazzercise vereint Tanzbewegungen mit Fitnesselementen. Erfunden wurde es bereits 1969 von Judi Sheppard Missett und gilt als Original aller Party Workouts. Bewegt wird sich zu packenden Beats und Bässen. Der Kalorienverbrauch beläuft sich nach Angaben von Jazzercise auf bis zu 800 Kalorien pro Stunde. Es besteht aus Pilates, Yoga, Kickboxen, Hip Hop, anspruchsvollen Tanztechniken und Herzkreislauf- und Krafttraining. Die Teilnehmer können bei den Kursen zwischen Dance Mixx, Interval, Fusion, Core, Strike, Strenght45, Strenght60, Express, Personal Touch, Junior Jazzercise, Lo und Lite wählen.

Verfügbare Kurse bei Jazzercise

Dancemixx
Bei Dancemixx werden die Muskeln mit einem intensiven Workout beansprucht. Cardio-Tanz-Training wurde hier mit Krafttraining verschmolzen. Im Körper wird Energie freigesetzt, die für Begeisterung und für eine positive körperliche Veränderung sorgt.

Interval
Der Kurs Interval hat ein mächtiges High Intensity Training (HiiT) als Schwerpunkt, bei dem der Körper bis zum Ende auf einem hohen Level an Intensität gehalten wird. Zwischen den Intervallen gibt es keine Pausen. Ein Cardio Workout bestehend aus einem Cardio- und Krafttraining definiert die richtigen Stellen. Zur Auswahl stehen Interval, Interval Fusion und Interval Dance Mixx.

Fusion
Bei Fusion steht die Fettverbrennung im Fokus, was über mittels hochintensiven Intervall-Training (HiiT) vereint mit Tanz-Cardio-Fitness und Muskeltraining erreicht wird. Das Ganzkörper-Workout sorgt für eine Beschleunigung des Trainingserfolgs.

Core
Die Körpermitte steht bei Core im Zentrum des Trainings, indem mit Cardio- und Krafttraining die Bauchmuskulatur gestrafft wird. Neben einer Straffung wird die Bauchmuskulatur gestählt und optimal definiert.

Strike
Bei Strike wird der Herzkreislauf zu mitreißender Musik hochgetrieben und den Muskeln ordentlich eingeheizt. Es wird geboxt und gekickt, was das Fett verbrennt, Stress abbaut und das Glückshormon Endorphine freisetzt.

Strenght45
Bei Strenght45 handelt es sich um ein 45 Minuten langes Core- und Muskelkraft-Workout. Der Körper wird gestrafft und mit der Zeit schlanker. Bewegt wird sich zu aktuellen Musikhits und bringt zusätzliche Power.

Strenght60
Das Krafttraining Strenght60 definiert die Muskeln und steigert das Selbstbewusstsein. In 60 Minuten werden die Muskeln voll beansprucht und die Fettpolster geschmolzen.

Express
Das Kurzzeit-Training Express dauert 30 Minuten und ist ein Tanz-Cardio-Krafttraining.

Personal Touch
In einer kleinen Gruppe oder in einer Einzelstunde werden der Körper gekräftigt und die Muskeln modelliert.

Junior Jazzercise
Das Training Junior Jazzercise richtet sich an Kinder. Trendige Musik, Fitness-Spiele und kraftvolle Tanzbewegungen sorgen für Schwung. Im Mittelpunkt stehen Fitness, Koordination, Kraftaufbau, Ernährung und Selbstwert.

Lo
Das Low-Impact-Training Lo ist gelenkschonend und definiert sich in einer gleichbleibenden pulstreibenden kraftvollen Intensität. Sprünge werden hier bewusst ausgelassen. Der Kreislauf kommt durch das Ganzkörpertraining auf Touren. Tanz und Toning wurden zu einem optimalen Ganzkörpertraining vereint. Der Körper erfährt mit Lo eine positive Veränderung.

Lite
Als kraftvolles Herzkreislauf- und Muskeltraining aufgebaut, verbessert Lite mit sanften Bewegungen das Gleichgewicht und Flexibilität. Getanzt wird zu pulstreibenden Beats und der ganze Körper trainiert.


JazzerciseMusik und Jazzercise Instruktoren

Die Musik spielt bei dem Dance Workout eine zentrale Rolle und besteht aus aktuellen Musikhits. Die Playlist setzt sich zum Beispiel aus Hits wie Masterpiece von Jessie J oder Baddest Girl in Town von Pitbull zusammen.

Geleitet wird ein Kurs von einem lizenzierten Jazzercise-Instructor. Er erhält regelmäßig die neuesten Moves, Playlisten und eine Workout-Auswahl. Jede Bewegung wurde von Fitness-Experten auf Sicherheit getestet verbunden mit dem Ziel ein effektives Workout zu gewährleisten. Alle Instruktoren erhalten Unterstützung vom District-Manager und dem Jazzercise-Support-Team. Sie profitieren von regelmäßigen Training, Online-Material und Rabatten auf Workout-Material.

Die Kosten für eine Jazzercise Instruktor-Ausbildung belaufen sich rund 3000 US-Dollar (ca. 2800 Euro) und jeder Instruktor ist gleichzeitig Franchisee. Wer Class Owner sein und einen eigenen Kursort haben möchte, der zahlt 9.000 bis 38.000 US-Dollar (ca. 8800 bis 37.000 Euro) dafür. Die einmalige Franchisee-Gebühr beträgt 1.250 US-Dollar (ca. 1200 Euro) und die jährliche Associate Gebühr beträgt 100 US-Dollar (ca. 96 Euro). Hinzu kommen jährliche Kosten für Musik und Owner Instructor Gebühren. Die Ausbildung zum Jazzercise-Instructor dauert 5 Wochen. Nach Abschluss des New Franchisee Trainings und bestandener Audition erhält man das Instructor-Zertifikat verbunden mit einem Franchisee. Wie bei Zumba, Urbanize, Piloxing und Bokwa gibt es auch bei diesem Tanzfitness-Programm eine eigene Sportartikel-Linie.

Wer hat Jazzercise erfunden?

Erfunden wurde Jazzercise im Jahr 1969 von Judi Sheppard Missett. Weltweit gibt es über 8300 Franchisee, die als Jazzercise-Instruktoren wöchentlich 32.000 Klassen unterrichten. Das Ziel des Tanzfitness-Programms und Party Workouts sind erfolgreiche Trainingsergebnisse, die sich positiv auf das Leben der Kursteilnehmer auswirken. Nach eigenen Angaben ist das Tanzfitness-Programm das Original aller Dance-Party Workouts. Beheimatet ist das Unternehmen im kalifornischen Carlsbad.

Jazzercise in Deutschland

In Deutschland wird das Tanzfitness-Workout nach aktuellen Stand extrem selten angeboten und ist quasi unbekannt. Die hohen Jazzercise-Ausbildungskosten von umgerechnet rund 2800 Euro plus den regelmäßig anfallenden Gebühren dürften die Hauptgründe für die relative Unbekanntheit von Jazzercise auf dem deutschen Tanzfitness-Markt sein. Nur in Berlin fand sich eine Jazzercise-Location. Im Gegensatz zu Zumba, Bokwa, Piloxing, Urbhanize, Kapow, Bailaro und anderen Tanzfitness-Programmen ist Jazzercise bei den Kursarten umfassender aufgestellt. Auf dem deutschen Tanzfitness-Markt wird sich Jazzercise wegen der hohen Kosten nur langsam etablieren können.

Werbung